Hallo Ich bin es,

Bevor ich den heutigen Tag einmal Revue passieren lassen möchte, will ich kurz noch einmal das gestrige Fußballspiel auswerten.
War es nicht schön mit an zusehen, wie sich unsere Nationalelf gegen Ghana angestrengt hatte? Es war, zu mindestens gegenüber Portugal, ein sehr abwechslungsreiches Spiel. Denn ausnahmsweise hat auch einmal der Gegner ein Tor geschossen. Aber noch besser war der Moment als Miroslav Klose den heiligen Rasen betrat. Nach zwei Minuten Spielzeit krachte er gleich mal das runde in das eckige. Na ja gut wir haben das geschafft, da wird das Nächste auch funken!

Und nun zum wichtigen Teil:
Heute stand der sonnige Sonntag vor der Tür. Nur das irgendwie die Sonne gefehlt hat. Ich hatte manchmal das Gefühl der Sommer sei vorbei und wir bereiten uns schon so langsam wieder auf Herbst vor. Großer Gott bloß nicht!!!
Na ja auch ohne sie ging es weiter. Der Tag an sich verlief doch sehr entspannend. Man steht auf, frühstückt in aller Ruhe und geht allen Menschen rings herum auf den Keks.^^ Tja, das ist eben das was ich doch am Besten kann!
Nachdem ich noch ein wenig gelernt hatte (rechtliche Grundlagen ... jäh), verging die Zeit noch besser, als ich mich endlich wieder meinem Roman widmen konnte. Ob es ein Roman wird weiß ich noch nicht, aber irgendwie klingt das so schön.^^ Es geht voran, Personen nehmen Gestalt an und werden "lebendig", die leeren Seiten fangen an sich zu füllen. Es ist doch ein relativ tolles Gefühl.
Nach Kaffee und Kuchen ging es dann mit einem lustigen Beitrag auf RTL weiter: "Das Jenke Experiment". In dieser Sendung hatten wir das große Glück ihn als Frau erleben zu dürfen und das was man sah, war ja gar nicht mal so schlecht! Aber am schönsten war die Zeit seiner Schwangerschaft und Geburt. Ein Mann erfährt was es bedeutet mit einem riesen Ranzen unter der Brust durch die Welt zu gehen und wie es ist eine Entbindung, zu mindestens mit Wehen, mit zu erleben. Es war doch ein grandioser Spaß. Danke an RTL.
Im Bus Richtung Dresden sitzend ging es dann weiter. War relativ unspektakulär, aber entspannend. Zuhause angekommen, mit meiner besseren Hälfte natürlich, freute sich dann mein Sofabett mich endlich wieder zu sehen. Wir hatten schon beide so eine Sehnsucht nacheinander. Aber nun wieder glücklich vereint.
Tja nun wird der sonnige Sonntag zum Ausklingen gebracht und morgen geht es frisch und munter weiter.
Bis dahin und alles wird gut

22.6.14 20:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen